Norddeutsches Zentrum für Mikrobielle Genomforschung

nzmg logo

NZMG - Norddeutsches Zentrum für Mikrobielle Genomforschung
Aktuelle Seite:   › Home  › Aktuelles  › Göttinger Mikrobiologie-Symposium 2014
Letzte Aktualisierung: 10 May 2017
gruender Logo DSMZ Logo Uni Greifswald Logo Universität Göttingen Logo HZI Logo MHH Logo TU Braunschweig

 

Termine:

» 19.09.-22.09.2017:
   ProkaGENOMICS 2017
bild
foerderinstitutionen MWK Mecklenburg Vorpommern
Göttinger Mikrobiologie-Symposium zu Ehren von Hans Günter Schlegel
 
 → 170 ehemalige Wegbegleiter des großen Göttinger Mikrobiologen trafen sich in der Paulinerkirche


Schlegel-Gedenksymposium

Prof. Dr. Hans Günter Schlegel war ein Pionier der deutschen Mikrobiologie. Er wurde 1958 auf den Lehrstuhl für Mikrobiologie der Universität Göttingen berufen. Im vergangenen Jahr verstarb er im Alter von 88 Jahren und hätte am 24. Oktober 2014 seinen 90. Geburtstag gefeiert. Sein Wirken wurde am 24. + 25. Oktober 2014 mit einem zweitägigen Symposium „Hans Günter Schlegel, die Bakterien und der Wasserstoff“ gewürdigt. Das Symposium wurde mit Unterstützung des Göttinger Zentrums für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) und des Norddeutschen Zentrums für Mikrobielle Genomforschung (NZMG) in der Paulinerkirche in Göttingen ausgerichtet.

Schlegel-Symposium
Während der aktiven Zeit von Prof. Schlegel an der Universität Göttingen entwickelte sich das damilige mikrobiologische Institut mit Schwerpunkt Bodenmikrobiologie zu einem Zentrum für naturwissenschaftliche Mikrobiologie mit nationaler und internationaler Ausstrahlung. Von der Göttinger Mikrobiologie ging ein Signal aus, das zur Etablierung des Faches an einer Reihe von Universitäten in der Bundesrepublik Deutschland führte. „Hans Günter Schlegel war über Jahrzehnte die treibende Kraft hinter diesen Entwicklungen und man kann ihn zu den bedeutendsten Mikrobiologen des vergangenen Jahrhunderts zählen“, so Prof. Gottschalk.

Am Symposium nahmen mehr als 170 Wegbegleiter Schlegels teil. Weitere Informationen sind im Internet unter → www.schlegel-symposium.de zu finden.