Norddeutsches Zentrum für Mikrobielle Genomforschung

nzmg logo

NZMG - Norddeutsches Zentrum für Mikrobielle Genomforschung
Aktuelle Seite:   › Home  › Über NZMG  › Vorgeschichte
Letzte Aktualisierung: 10 May 2017
gruender Logo DSMZ Logo Uni Greifswald Logo Universität Göttingen Logo HZI Logo MHH Logo TU Braunschweig

 

Termine:

» 19.09.-22.09.2017:
   ProkaGENOMICS 2017
bild
foerderinstitutionen MWK Mecklenburg Vorpommern
Vorgeschichte
 
Bereits in 2008 hat die Norddeutsche Wissenschaftsministerkonferenz der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen (WKN) den Auftrag erteilt, die lebenswissenschaftliche Forschung in den norddeutschen Küstenländern einer Strukturanalyse zu unterziehen. Aufgabe war es, Themenfelder mit einem besonders hohen Entwicklungspotential zu identifizieren und Empfehlungen für ihre erfolgreiche Weiterentwicklung abzuleiten.
Aus dieser Initiative resultierte der in 2010 verabschiedete Bericht "Strukturanalyse der Forschung in Norddeutschland, Biowissenschaften und Medizin".

course
Bericht: Strukturanalyse der Forschung in Norddeutschland im Auftrag der NWMK in den Wissenschaftsbereichen Biowissenschaften und Medizin
  → Teil 1: Analysen und Perspektiven
  → Teil 2: Konzepte der Themenfelder
  → Teil 3: Anhang; Klausurtagungen: Ablauf, Teilnehmer und Forschungsprofile der beteiligten Einrichtungen



In diesem Bericht wird die Mikrobielle Genomforschung als eines der fünf übergeordneten Themenfelder definiert, in denen die norddeutsche Forschung national und international eine Spitzenposition einnimmt. Um die vorhandene konzeptionelle und methodische Breite noch besser zu nutzen, schlägt die WKN vor, die Vernetzung der einschlägigen Arbeitsgruppen auszubauen.

Die Gründung des NZMG im Jahr 2012 war eine direkte Umsetzung der Empfehlungen der WKN. Konkrete Ziele sind die Etablierung einer themengeleiteten Verbundarbeit, die gemeinsame Nutzung von Technologieplattformen, eine vernetzte Nachwuchsförderung und eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit.